Datum: 11. Januar 2019 
Alarmzeit: 17:00 Uhr 
Alarmierungsart: Telefon 
Dauer: 27 Stunden 
Art: THL 
Einsatzort: Landkreis Miesbach 
Fahrzeuge: MZF 
Weitere Kräfte: Hilfeleistungskontingent Landkreis Pfaffenhofen 


Einsatzbericht:

Anlässlich der zahlreichen Ausrufe des Katastrophenfalls in oberbayerischen Landkreisen wurde am 11.01.2019 das Hilfeleistungskontingent “Standard” (HIKON) des Landkreises Pfaffenhofen zur Unterstützung in die südlichen Landkreise alarmiert. Das bedeutet, der Landkreis Pfaffenhofen musste innerhalb weniger Stunden über 20 Fahrzeuge und 100 Einsatzkräfte sammeln und zum vereinbarten Bereitstellungsraum transportieren, um min. 48 Stunden Soforthilfe in den betroffenen Einsatzgebieten zu leisten.

Nach der telefonischen Information der Feuerwehrführung gegen 15 Uhr stellte die FFW Rohrbach zwei Kameraden und das Mehrzweckfahrzeug Florian Rohrbach 11/1 als Marschführungseinheit bereit. Dieses war mit KBM Franz-Xaver Schmidl als Marschführer des HIKON Pfaffenhofen besetzt. Zwei weitere Kameraden wurden dem Fahrzeug Florian Münchsmünster 48/1 als Mannschaft unterstellt. Bis 20:30 Uhr war die gesamte HIKON-Einheit in Holzkirchen versammelt und erhielt den Einsatzauftrag, ein Miesbacher Altenheim von der Schneelast auf dem Dach zu befreien. Ansonsten drohen bei auftretenden Schneefällen zu große Dachlasten und damit eine Evakuierung der Einrichtung. Die Kräfte aus der Gemeinde Rohrbach waren also sowohl im Führungskreis vertreten als auch mit Schneeschaufeln ausgestattet auf den Dächern der Pflegeeinrichtung aktiv.

Parallel fragte 1. Kommandant Sascha Welnhofer in allen Feuerwehren des Gemeindegebiets mögliche personelle Reserven zum Austausch der Kräfte ab. Somit stehen Fahlenbacher, Waaler, Rohrer, Gambacher und Rohrbacher Kameraden bereit, um das Personal bei einer zeitlichen Ausweitung des Einsatzes abzulösen.

Aktualisierung 13.01.2019:
Bis um sechs Uhr morgens schaufelte das HIKON Pfaffenhofen am Samstag, den 12.01.2019 das Dach des Altenheimes in Miesbach frei. Anschließend durften die Hilfskräfte in einer Miesbacher Turnhalle übernachten, bevor es um 12 Uhr weiter nach Rottach-Egern ging. Auch dort galt es, das Flachdach eines Altenheims von den Schneemassen befreien. Nur mit Schneeschaufeln ausgestattet, dauerte die Räumaktion bis 16:30 Uhr.

Nach einer Abschlussbesprechung mit Kontingentführer Fabian Beckenbauer trat das gesamte Kontingent die Rückreise in den Landkreis Pfaffenhofen an. Dank gilt dem Bayerischen Roten Kreuz, das während des gesamten Einsatzes die Verpflegung und Unterkunft bereitstellte.

Aus Rohrbach nahmen Christoph Hutter, Robert Graf (beide Florian Rohrbach 11/1), Maximilian Brunner, Jacqueline Blöckl (beide Florian Münchsmünster 48/1) und Maximilian Liebhardt (BRK Pfaffenhofen) an diesem ersten Einsatz für das HIKON teil.

Bereits am Dienstag, den 15.01.2019, bricht das Kontingent erneut in die Katastrophenregion für einen weiteren Hilfeleistungseinsatz auf.

Kategorien: Einsätze