Der Nachwuchs der Feuerwehren Rohrbach, Rohr und Waal hat im vergangenen halben Jahr den Grundstein für den späteren Dienst in der aktiven Feuerwehr gelegt. Am Samstag, den 25. Mai 2019 fand mit der Zwischenprüfung der erste Teil der Feuerwehr-Grundausbildung seinen Abschluss. Damit verfügen die drei Feuerwehren mit Vollendung des 16. Lebensjahres der Teilnehmer über 19 neue Einsatzkräfte.

Zur Abnahme waren neben den Kommandanten und Ausbildern auch Kreisbrandmeister Bernhard Mayer und Kreisjugendwart Christian Sirl anwesend, um den Leistungsstand der angetretenen Prüflinge aus Landkreis-Sicht zu beurteilen. Nach einer theoretischen Prüfung stellten die Jungfeuerwehrleute in vier praktischen Einzelprüfungen das Gelernte unter Beweis. Vom Anfertigen von Knoten, der Inbetriebnahme eines Hydranten, dem Umgang mit bewusstlosen Personen und der Bedienung eines Handsprechfunkgeräts bis hin zur Erklärung verschiedener Feuerlöscher reichte das Aufgabenspektrum, welches von jedem Prüfling zu beherrschen war.

Am Ende der gut dreistündigen Abnahme verkündete KBM Mayer das äußerst positive Ergebnis: “Alle bestanden, Gratulation!” Somit fand die seit Januar durchgeführte gemeindeweite Basismodul-Ausbildung in den drei Feuerwehren einen gelungenen Abschluss. In gut 20 theoretischen und praktischen Übungseinheiten war die Ausbildungsgruppe durch Ausbilder aus Rohrbach, Rohr, Waal und Fahlenbach in die Grundlagen des Feuerwehrdienstes eingewiesen worden. Außerdem absolvierten die Teilnehmer einen Erste-Hilfe-Kurs und erwarben die Qualifikation zum Funken im Digitalfunknetz.

Die Kreisbrandinspektion und Kommandanten beglückwünschten die neuen Truppmänner und -frauen zur erfolgreichen Prüfung und motivierten sie, das erworbene Können im späteren aktiven Dienst einzubringen. Ausbildungsleiter Christian Keck (FF Rohrbach) dankte den Prüfern und Ausbildern für ihr Engagement und betonte, dass mit dem bestandenen Basismodul nun eine neue Generation an Feuerwehrleuten heranwachsen könne. “Ihr werdet gemeinsam die Zukunft der gemeindlichen Feuerwehren gestalten. Den ersten Schritt dazu habt ihr mit dem heutigen Tag bereits getan.”

In weiteren Ausbildungseinheiten vertiefen die Feuerwehrleute nun das Gelernte im regulären Übungsbetrieb ihrer Feuerwehren. Nach zwei Jahren werden sie die Trupp-Ausbildung mit der Abschlussprüfung zum Truppführer abschließen.

Die Feuerwehr Rohrbach gratuliert ganz besonders den Prüfungsteilnehmern aus Rohrbach:

  • Jean-Pascal Beduel
  • Lisa-Marie Frömel
  • Patrick Herr
  • Theodor Schmidt
  • Lena Siersch